Skip to main content

netter hund bellt staendigHund bellt ständig: Ein Hund bellt ständig in der Wohnung, wenn Herrchen oder Frauchen abwesend sind. Ärger mit den Nachbarn ist da vorprogrammiert. Im schlimmsten Fall wird der Vermieter informiert, was eine Abmahnung zur Folge haben kann. Nun sollte möglichst schnell gehandelt werden. Dem Hund das Bellen abgewöhnen bedeutet erst mal die eigentliche Ursache herauszufinden.

 

 

Der Hund bellt ständig, weil …

 

Der Hund bellt ständig, weil er unterfordert ist

 

Ein Hund bellt ständig, weil er damit die Aufmerksamkeit des Menschen auf sich ziehen will. Das lautstarke Mitteilungsbedürfnis dient als ein Ventil für angestauten Frust. Die Ursachen könnten kaum vielfältiger sein. Vielleicht ist der Auslauf einfach zu knapp bemessen. Oftmals bleiben Herrchen oder Frauchen, aufgrund der beruflichen Verpflichtung, zu lange weg. Der Hund bellt dann ständig, weil er nach den restlichen Mitgliedern seines Rudels ruft. Um den wirklichen Grund für das unausgeglichene Verhalten zu finden, braucht es etwas Einfühlungsvermögen in die tierische Persönlichkeit.

 

  • der Hund bellt ständig, weil er die Aufmerksamkeit des Menschen sucht
  • lautstarkes Mitteilungsbedürfnis dient als Ventil für angestauten Frust

 

Der Hund bellt ständig, weil er sein Revier beschützen will

 

bellen abgewoehnenDer Hund bellt ständig, weil er ungebetenen Gästen klar machen will, dass sie nicht willkommen sind. Das ausgeprägte Revierverhalten ist fest in den artspezifischen Eigenschaften verankert. Jemand geht einfach nur am Grundstück vorbei und schon geht es los. Wenn der Postbote kommt, gibt es bestimmt so schnell kein Halten mehr. Auch die Türklingel war eigentlich eine unnötige Anschaffung.

 

 

 

  • Hund bellt ständig, weil es seinem natürlichen Revierverhalten entspricht
  • fremde Personen sollen vertrieben werden

 

Auf Grund der hohen Nachfrage haben wir diesen Kurs getestet und wir sind begeistert!
Unser Tipp an alle Anfänger und Jene die noch einiges dazu lernen wollen: DER HUNDE KURS!

Der Hund bellt ständig, weil er einer bestimmten Rasse angehört

 

Der Hund bellt ständig, weil er ein ausgeprägteres Revierverhalten besitzt, als andere Artgenossen. Die Rasse kann ein bedeutender Faktor sein. Gerade Inhaber einer Mietwohnung sollten sich deshalb schon im Vorfeld über die genetisch bedingten Eigenschaften informieren. So gibt es später keine böse Überraschung. Früher war das Verhalten sogar gewollt. Das Blut eines echten Wachhundes ist darauf ausgerichtet, beim kleinsten Laut Alarm zu schlagen. Dabei kommt es nicht nur auf die Größe an. Kleine Vierbeiner, wie der niedliche Spitz oder Jack Russell Terrier, neigen genauso dazu, wie der Schäferhund oder Huskey. In jedem Fall sollten die rassespezifischen Eigenschaften ausreichend Beachtung finden. Manche Artgenossen gehören einfach nicht in eine kleine Mietwohnung. Ein Hund bellt ständig, weil er seinen Bewegungsdrang kaum befriedigen kann. Ausgedehnte Spaziergänge sorgen schnell für Abhilfe. Der Labrador oder die Deutsche Dogge ist im Allgemeinen eher geräuscharm. Selbstverständlich bestätigen Ausnahmen auch hier die Regel.

 

  • Hund bellt ständig, weil er ein ausgeprägteres Revierverhalten besitzt, als andere Artgenossen
  • kleine Rassen neigen genauso dazu
  • Labrador oder Deutsche Dogge gelten im Allgemeinen als geräuscharm
  • Ausnahmen bestätigen die Regel

 

Dem Hund das Bellen abgewöhnen

 

 

 

 

Dem Hund das Bellen abgewöhnen, durch konsequentes Handeln

 

hund bellt staendigDem Hund das Bellen abgewöhnen, kann am einfachsten mit dem Belohnungsprinzip umgesetzt werden. Das Stillsein wird schmackhafter gemacht, als die lautstarke Verteidigung des Reviers. Dafür ist ein bestimmtes Kommando notwendig, das immer wieder verwendet wird. „Aus!“ entspricht hier sicherlich der am häufigsten verwendeten Wortwahl. Wichtig ist nur, das falsche Verhalten konsequent zu bestrafen. Gibt der vierbeinige Freund endlich Ruhe oder schlägt gar nicht erst an, schult ein Leckerli das Erinnerungsvermögen für das nächste Mal. Dem Hund das Bellen abgewöhnen braucht in jedem Fall viel Geduld.

 

  • einfaches Belohnungsprinzip führt meist zum Erfolg
  • bestimmtes Kommando wird ständig wiederholt
  • falsches Verhalten wird konsequent bestraft

Auf Grund der hohen Nachfrage haben wir diesen Kurs getestet und wir sind begeistert!
Unser Tipp an alle Anfänger und Jene die noch einiges dazu lernen wollen: DER HUNDE KURS!

Dem Hund das Bellen abgewöhnen, durch richtiges Verhalten

 

Im optimalen Fall begreift der Hund seinen Menschen als Rudelführer. Das unbedachte Losschimpfen kann dadurch fehl interpretiert werden. Frisch animiert wird das Revier nun gemeinsam verteidigt. Ein passendes Kommando verbunden mit immer wieder derselben Geste schafft das Missverständnis aus der Welt. Nur wenn genau klar ist, was eigentlich falsch gemacht wurde, beeinträchtig die Bestrafung nicht die harmonische Beziehung. Dem Hund das Bellen abgewöhnen, bedeutet daher auch, das eigene Verhalten ständig zu reflektieren.

 

  • unbedachtes Losschimpfen führt zu Unsicherheit
  • passendes Kommando schafft beidseitiges Verständnis

 

Dem Hund das Bellen abgewöhnen, durch mehr Bewegung

 

bellen abgewoehnen auslaufDem Hund das Bellen abgewöhnen, kann durch einen aktiveren Tagesablauf gelingen. Richtig ausgepowert fehlt einfach die Kraft, sich beim kleinsten Laut bemerkbar zu machen. Eine große Runde vor der Arbeit sorgt am Tag für Ruhe. Größere Artgenossen lieben auch eine gemeinsame Fahrradtour.

 

 

 

 

  • aktiver Tagesablauf sorgt für Ausgeglichenheit
  • genügend Bewegung vermeidet schlechte Angewohnheiten

Dem Hund das Bellen abgewöhnen, durch das passende Training

 

Wer sich professionelle Unterstützung suchen möchte, ist mit einer Hundesportart gut beraten. Wichtig ist nur, das Trainingsprogramm auf die rassespezifischen Eigenschaften abzustimmen. Ein hyperaktives Tier wird nach Agility eher aufgeputscht als ausgepowert sein. Ruhigere Methoden sprechen alle Sinne an und erzielen gleichermaßen langfristige Erfolge. Der Markt bietet garantiert für jeden Charakter das passende Angebot. Dem Hund das Bellen abgewöhnen, bedeutet nur sich ausgiebig zu informieren.

 

  • professionelle Unterstützung durch passendes Hundetraining
  • Programm ist auf die rassespezifischen Eigenschaften abzustimmen

 

Dem Hund das Bellen abgewöhnen, durch mehr Sicherheit

 

Ein ängstlicher Hund bellt ständig. Der Halter kann dem Hund das Bellen nur abgewöhnen, wenn er ausreichend Sicherheit vermittelt. Die Rolle des Rudelführers muss somit fest abgeklärt sein. Ansonsten bleiben sämtliche Bemühungen erfolglos. Das führen an der Leine ist am Anfang unumgänglich. Ein konsequentes und bedachtes Verhalten trägt dazu bei, unangenehme Situationen zukünftig zu vermeiden.

 

  • ausreichend Sicherheit beseitigt situationsbedingte Angst
  • konsequentes und bedachtes Verhalten verdeutlicht die Rolle des Rudelführers

Auf Grund der hohen Nachfrage haben wir diesen Kurs getestet und wir sind begeistert!
Unser Tipp an alle Anfänger und Jene die noch einiges dazu lernen wollen: DER HUNDE KURS!

Fazit: Dem Hund das Bellen richtig abgewöhnen

 

Dem Hund das Bellen abgewöhnen ist ein langwidriger Prozess, der auf beiden Seiten viel Geduld und Ausdauer erfordert. Bei manchen Rassen bleiben sämtliche Bemühungen erfolglos. Die Eigenschaft eines echten Wachhundes liegt einfach im Blut. In jedem Fall bekommt das konsequente Handeln die oberste Priorität zugeschrieben. Das Problem wird immer zuerst beim Menschen gesucht. Ein artgerechter Umgang ist für das harmonische Miteinander unabdingbar. Wer sich einen Hund anschaffen will, sollte deshalb schon im Vorfeld abklären, ob er die Haltung mit seinem beruflichen Alltag vereinbaren kann. Jedes Tier braucht viel Auslauf und jede Menge Aufmerksamkeit. Mit einer guten Erziehung von Anfang an können spätere Unarten mit größter Wahrscheinlichkeit vermieden werden. Die richtige Wahl will dabei gut überlegt sein. Für viele Rassen ist ein Haus mit Garten notwendig.

 

HIER finden Sie Tipps zur Hundeerziehung!